Öffentliche Veranstaltungen

Information und Dialog

Im Rahmen von öffentlichen Informationsveranstaltungen werden einer interessierten Fachöffentlichkeit die Erwartungen verschiedener Stakeholder an die baden-württembergischen Unternehmen bezüglich nachhaltig gestalteter internationaler Wertschöpfungs- und Lieferketten dargelegt. In öffentlichen Online-Seminaren wird auf die Besonderheiten der baden-württembergischen Wirtschaft und regionale Schwerpunkte im nachhaltigen Lieferkettenmanagement eingegangen.

Informationsveranstaltungen
Im Rahmen der Informationsveranstaltungen werden einem interessierten Fachpublikum in Keynotes, interaktiven Sessions und Podiumsdiskussionen Umsetzungsmöglichkeiten und Herausforderungen eines nachhaltigen Wertschöpfungs- und Lieferkettenmanagements aufgezeigt sowie aktuelle und zukünftige regulatorische Anforderungen diskutiert. Darüber hinaus bieten die Präsenzveranstaltungen Raum für den kollegialen Austausch und die Vernetzung untereinander.

Online-Seminare
In den Online-Seminaren präsentieren Expert*innen zu verschiedenen Themenschwerpunkten des nachhaltigen Lieferkettenmanagements und zeigen praktische Möglichkeiten zur Umsetzung von Sorgfaltspflichten in der Lieferkette auf.

Die Teilnahme an den Informationsveranstaltungen und Online-Seminaren ist kostenfrei und richtet sich in erster Linie an Vertreter*innen von mittelständischen baden-württembergischen Unternehmen, die in ihren Betrieben mit der Entwicklung und Umsetzung eines verantwortungsvollen Wertschöpfungs- und Lieferkettenmanagements betraut sind. Die Online-Seminare können gerne auch von interessierten Unternehmensvertreter*innen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum verfolgt werden. Zudem sind Multiplikatoren aus Baden- Württemberg wie Kammern, Wirtschaftsverbände, Wirtschaftsförderungen, CSR-Initiativen und Netzwerke sowie einschlägige Branchennetzwerke angesprochen.

Für Dienstleister aus dem Bereich Beratung und Kommunikation rund um CSR und nachhaltiges Lieferkettenmanagement stehen für die öffentlichen Veranstaltungen nur begrenzte Kontingente zur Verfügung.

Nächste Termine

Online-Seminar: 7. März 2024, 10:00-11:00 Uhr

Risikomanagement in der Rohstofflieferkette im Kontext der EU-Gesetzgebung

Bei substantiierter Kenntnis verpflichtet das deutsche Lieferkettengesetz Unternehmen menschenrechtliche Risiken bei indirekten Lieferanten zu identifizieren, zu vermeiden und zu minimieren. Und auch auf EU-Ebene zielen aktuelle sowie zukünftige Gesetzgebungen auf die Achtung von Menschen- und Umweltrechten in der tieferen Lieferkette ab. Gerade Rohstoffe wie Metalle und seltene Erden stehen dabei häufig im Zusammenhang mit menschenrechtlichen und ökologischen Risiken. Diese treten in der Rohstoffgewinnung vor allem in den Abbauländern und somit am Ursprung der Lieferkette auf. Neben einem Überblick über die gesetzlichen Anforderungen auf EU-Ebene gibt Ihnen das Online-Seminar praktische Einblicke, wie Risiken in der Rohstofflieferkette identifiziert, vermieden und minimiert werden können.

Hierbei freue wir uns auf unsere Referenten:

  • Filippo Spiezia, Project Manager bei CSR Europe
  • Johannes Danz, Projektkoordinator Rohstoffe und Menschenrechte bei der Mercedes Benz Group AG

Informationsveranstaltung im Haus der Wirtschaft: 9. April 2024, 13:00-17:00 Uhr

Nachhaltiges Lieferkettenmanagement: Regulatorische Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten

Im Rahmen der öffentlichen Informationsveranstaltung im Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg in Stuttgart werden Ihnen in Keynotes und Podiumsdiskussionen Herausforderungen und Umsetzungsmöglichkeiten eines nachhaltigen Wertschöpfungs- und Lieferkettenmanagements aufgezeigt sowie aktuelle und zukünftige regulatorische Anforderungen auf nationaler sowie EU-Ebene diskutiert. Darüber hinaus bietet die Präsenzveranstaltung Raum für den kollegialen Austausch und die Vernetzung untereinander.

Programm

Download Programm als PDF↓

13:00 – 13:45 Uhr: Empfang & Ankommen
13:45 – 14:00 Uhr: Begrüßung

14:00 – 14:45 Uhr: Keynote

  • Lena Diesing, Policy Lead OECD
  • Michael Kleiner, Ministerialdirektor, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg
  • tbd

14:45 – 16:00 Uhr: Paneldiskussion

  • Lena Diesing, Policy Lead OECD
  • Tim Hagemann, Jurist, Stabsstelle Internationales Wirtschaftsrecht und Handelspolitik, IHK Region Stuttgart
  • Markus Liller, Leitung Lieferantenmanagement, Häfele SE & Co. KG
  • Felix Roll, Referent Wirtschaft & Menschenrechte, Werkstatt Ökonomie e.V.
  • Marquardt Management SE

16:00 – 17:00 Uhr: Ausklang & Netzwerken

Die Teilnahme an der Informationsveranstaltung ist kostenfrei und richtet sich in erster Linie an Vertreter*innen von mittelständischen baden-württembergischen Unternehmen, die in ihren Betrieben mit der Entwicklung und Umsetzung eines verantwortungsvollen Wertschöpfungs- und Lieferkettenmanagements betraut sind. Zudem sind Multiplikatoren aus Baden- Württemberg wie Kammern, Wirtschaftsverbände, Wirtschaftsförderungen, CSR-Initiativen und Netzwerke sowie einschlägige Branchennetzwerke angesprochen.

Veranstaltungspartner ist die IHK Region Stuttgart. 

gvBW-Newsletter

Wenn Sie sich für die Teilnahme an unseren öffentlichen Veranstaltungen interessieren, dann abonnieren Sie unseren Newsletter über den nachstehenden Link und bleiben Sie auf dem Laufenden:

Anmeldung zum Newsletter

Archiv

Link zum Archiv

Sie stehen vor der Herausforderung, Ihre Lieferkette nachhaltig zu managen?

Hier finden Sie praktisches und handlungsorientiertes Wissen für die Entwicklung und Umsetzungen eines nachhaltiges Lieferkettenmanagements entlang globaler Wertschöpfungs- und Lieferketten, die Ihnen bei der Einhaltung von Sorgfaltspflichten behilflich sein können.

Zum Online-Leitfaden